Philipp Schumann

Schrauber

Warum Bouldern? Das mache ich schon seit meinem achten Lebensjahr. Damals stellte sich die Frage „Warum?“ nicht, denn meine Eltern haben mich in die Sächsische Schweiz und anderswohin einfach mitgenommen. Jetzt lautet das „Warum?“, dass ich viel Freude dabei habe mich anspruchsvoll vor allem draußen zu Bewegen und schöne Ecken der Welt dabei zu bereisen.

Was ist ein guter Boulder?Ein guter Boulder, der mir lange in Erinnerung bleibt ist für mich meistens ein Projekt, einfach weil man sich lange mit den einzelnen Bewegungen auseinandersetzt und nach und nach durch kleine Verbesserungen am Bewegungsablauf und durch teilweise gezieltes Training schließlich zur Lösung kommt. Ein spezieller Stil (Sloper, Leisten, Platte, Dach) ist mir dabei zunehmend gar nicht so wichtig.
Schraubt seit?
Schon immer mal ein bisschen in der BC aber so richtig erst seit Anfang 2017

Lieblingssektor im Mandala? Bug und Cave. Ich komme immer mehr dazu alle Schraubstile zu mögen, der Schraubstil der mir allerdings am leichtesten von der Hand geht sind physische Züge im Überhang. Besonders spannend für mich ist es anspruchsvolle Technik in leichte Boulder zu übertragen (oft anspruchsvoller, als einen schweren Boulder zu schrauben).

Vergleich draußen – drinnen Bouldern ? Ich nutze die Halle vorwiegend als Training für draußen und ziehe das Bouldern oder Klettern am richtigen Fels eigentlich immer vor, wenn es möglich ist. Als Schrauber wird die Halle allerdings auch zu einem gewissen Experimentierraum, da man alle möglichen Techniken und Züge nachstellen kann und das nicht nur für sich, sondern auch andere Leute können in allen Schwierigkeitsgraden daran teilhaben und rumexperimentieren. Spaß kann man mit den richtigen Leuten drinnen und draußen haben, ein längerfristig befriedigendes Gefühl erlebe ich allerdings nur im Kontakt und der Auseinandersetzung mit der Natur.

Erfolge?Zu wenige 😉