Unsere Halle

Die Haupthalle

200 Boulder in 6 Schwierigkeiten verteilt auf 10 Sektoren warten hier auf euch. Es gibt einen Trainingsbereich mit Definitionswand, Campusboard und verschiedenen Hängeelementen. Anfänger, Profikletterer und alle anderen ab 12 Jahren sind hier herzlich willkommen.

Die Kinderhalle

Dieser Teil des Mandalas ist für Kinder gemacht. Auf über 450qm gibt es genug Raum für die Boulderwand mit Bewegungsrätseln, speziell kreiert für Kinder und Jugendliche. Ob im Schlingenwald aus Tarzantauen, im Burglabyrinth, im Bällebad oder an der Feuerwehrstange, ob mit verschiedensten Spielzeug oder an der Babywand mit Tiermotiven – Kinder kommen hier auf ihre Kosten. Eine geschützte Boulderwand für Kleinkinder befindet sich in einem Nebenraum mit niedriger Wandhöhe und phantasievollen Griffmotiven.
Die Boulder der Kinderhalle sind an die Körpergröße angepasst und die Fallschutzmatten sind entsprechend dem geringeren Körpergewicht weicher als in der Haupthalle für die Erwachsenen.
Klettern wird oft noch vor dem Laufen erlernt, deswegen bieten wir auch den ganz Kleinen diese Fläche zum Ausprobieren.

Damit wir allen großen und kleinen Gästen ein spaßiges Mandalaerlebnis bieten können, bitten wir um die Einhaltung unserer Spielregeln:

Die Familienhalle

In der Familienhalle gibt es Boulder für Erwachsene und große Kinder. Hier haben Familien die Möglichkeit gemeinsam Sport zu treiben. Die Nähe zur Kinderhalle verlangt den Bouldernden besondere Vorsicht ab. 
Kinder haben immer „Vorfahrt“!

3D Rundgang

Entstehung des Mandalas

Gunter erinnert sich:
Irgendwann fragte mich Robert: „Hast du eine Idee wie wir unsere Halle nennen wollen?“ Ich antwortete: „Ich stelle mir ein Wort vor, vielleicht auch eine neue Silbenkombination, die Bewegung, Spaß, Kraft, Tüfteln, Intuition und Konzentration vereint, aber eine konkrete Idee habe ich noch nicht…“.

Robert: „Was hältst du von: MANDALA?“
Mir sprudelte Bishop in den Kopf, meine hilflosen Versuche diese Minileiste abzufangen, malende Kinder, mystische Stimmung, murmelnde Mönche……nach einigen überschlafenen Nächten wurde mir die Fülle an Inhalten immer deutlicher…

MANDALA… der Boulderklassiker in den Buttermilks bei Bishop California, einem der besten Bouldergebiete der Welt. Seit Millionen Jahren existiert da eine wunderbare Linie, die von vielen Boulderern projektiert wurde, bis Chris Sharma im Februar 2000 eine magische Minute hat und sie THE MANDALA nennt. Für eine ganze Generation verkörpert dieses herrliche Stück Fels alle sportlichen Motivationen und Inhalte ihres Lebens. THE MANDALA gehört zu den bekanntesten Bouldern der Welt.

MANDALA…ein farbiges Sandgemälde, das von hinduistischen und buddhistischen Mönchen gestaltet wird. Eine hochgeachtete, magische Form der Meditation und geistigen Reinigung.
In der altindischen Sprachensammlung Sanskrit bedeutet MANDALA wörtlich: „das, was einen Mittelpunkt umkreist“. Der Moment also, nach stundenlangem Tüfteln, in dem sich alle Bewegungen leicht und spielerisch anfühlen. Die magische Minute, nach der du dich fühlst, als hättest du vier Wochen am Strand gelegen. Die angenehme Leichtigkeit nach der Lösung des Bewegungsrätsels.
Die klassischen religiösen MANDALAS sind meist rund wie die lebensspendende Sonne mit symmetrischem Muster und genau bestimmten Inhalten. Unser MANDALA behält sich eine offene, dynamische Struktur mit innerer Spannung vor. Kreative, instabile Prozesse sind spontan erwünscht. Die ausgewogene Ruhe des Kreises begleitet uns.
Wir nennen Dich: MANDALA!
Robert und Gunter

Unsere Macher

Jede Idee ist so gut, wie die Menschen, die dahinter stehen und sie
umsetzen. Im Mandala sind das die beiden Geschäftsführer Gunter Gäbel und Robert Leistner. Als Idealisten wollten sie „die geilste Boulderhalle der Welt“ bauen.

Robert Leistner und Gunter Gäbel

Gunter Gäbel war von 2003 bis 2015 Bundestrainer der Jugend Nationalmannschaft Wettkampfklettern und kann etliche deutsche Meistertitel, Europacupsiege und Jugendweltmeistertitel seiner Schützlinge verbuchen. Als enthusiastischer Felskletterer hat er eine beträchtliche Liste durchgestiegener Kletterrouten und Boulder vorzuweisen. Gunter ist Verfechter des modernen Boulderns, was eine Erweiterung des Bewegungsspektrums durch Einflüsse aus Parcour, Turnen und Akrobatik beinhaltet. Gunter liebt es, gemeinsam mit den Besuchern des Mandala an den Bouldern zu tüfteln, um die optimale Lösung für das Bewegungsrätsel zu finden. Gunter ist als studierter Holzgestalter maßgeblich an der individuellen Gestaltung der gesamten Halle beteiligt.

Robert Leistner hat sich nicht nur durch seine Arbeit als international gefragter Routenschrauber für Wettkämpfe wie z.B. IFSC World Cups, die „Adidas Rockstars“, und Trainingscamps für die Nationalteams einen Namen gemacht. Als einer der stärksten deutschen Kletterer ist er vor allem im sächsischen Raum für seine schweren Begehungen bekannt. Im traditionell geprägten Elbsandsteingebirge gelangen ihm einige der bedeutendesten Erstbegehungen. Nebenbei designt er Klettergriffe und Kletterwände in Zusammenarbeit mit der Firma blocz. Die Wände des Mandalas waren sein Design-Debüt.

The Mandala